Frauenliebende Frauen | RuT-Rad und Tat Berlin gGmbH
18552
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18552,give-donation-history,give-page,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Wer wir sind

Unter dem Dach des seit 1989 bestehenden gemeinnützigen Beratungs- und Kulturzentrums RuT-Rad und Tat – Offene Initiative lesbischer Frauen e.V. entsteht RuT-FrauenKultur&Wohnen mit diskriminierungsfreiem und generationenübergreifendem Wohnen und Leben für Lesben und Frauen mit und ohne Behinderung.

Das Projekt ist auf Grundlage der langjährigen Erfahrungen des RuT konzipiert und stellt eine qualitative und – räumlich gesehen auch quantitative – Weiterentwicklung dieser Arbeit dar. Das geplante Zentrum wird mit deutlich erweiterten Möglichkeiten ausgestattet sein.

Der innovative Ansatz des Projektes ist die konzeptionelle und räumliche Verbindung zwischen soziokulturellen Angeboten des Zentrums und Hilfsangeboten für besondere Zielgruppen.

Unsere Vision

Inklusives Frauen/Lesbenwohnprojekt und Kulturzentrum in Berlin

 

1.    Wohnen in 80 Wohnungen
2.    Pflege
3.    Health Care – Gesundheitsprävention
4.    Kultur- und Freizeitveranstaltungen, Begegnung und Kommunikation
5.    Fachkompetenz mit Bildungs- und Fachveranstaltungen
6.    Kiez-Café

 

Sechs Gästewohnungen, davon zwei für Lesben aus Kriegsgebieten und vier für Gäste der Bewohnerinnen, sowie Gemeinschaftsräume runden das Konzept ab. Der Besuchsdienst „Zeit für Dich“ des RuT e.V. ergänzt das Angebot im Projekt.

Weitere Informationen

So können Sie helfen

Wir gehen mit jeder Spende selbstverständlich höchst sorgsam um. Bei uns können Sie sich jederzeit davon überzeugen, was mit Ihren Spenden passiert.

  • Mithilfe

    Wir benötigen für viele Angelegenheiten noch aktive Mithilfe.

  • Sachspenden

    Wir freuen uns über jede nützliche Spende.

  • Geldspende

    Jede Spende zählt.

Das Wohnprojekt soll folgendes beinhalten

Werde teil einer einzigartigen Gemeinschaft

Das Projekt wird unterstützt von: