Frauenliebende Frauen | Aktuelles
21182
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-21182,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.5,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Aktuelles




Es geht weiter:


Wir laden ein zum Workshop zur Mitbeteiligung (im Rahmen des Beteiligungsverfahrens der Wohnungsbaugesellschaft Berlin Mitte) für Lesben, die sich für das Wohnen in unserem geplanten Projekt in der Berolinastraße interessieren. Und zwar am: Mittwoch, 12. Juni, 17.30 -20.00 Uhr. Themen der Werkstatt sind die Gestaltung des öffentlich zugänglichen Freiraums sowie die Entwicklung ergänzender Ideen zur Mitnutzung des Erdgeschosses („Kiez-Café“ und Veranstaltungsraum).

Ort: Werkstatt am Haus der Statistik, Karl-Marx-Allee 1

Wir bitten um Anmeldung bis 6. Juni unter wohnprojekt@rut-berlin.de


Und am Tag darauf, am Donnerstag, 13. Juni, 14-18 Uhr sind wir bei der Frauen-Infobörse der Frauenbeauftragten Neukölln und dem Netzwerk „Frauen in Neukölln“ dabei.

Ort: Alfred-Scholz-Platz, Nahe Rathaus Neukölln



Was kürzlich geschah:

 

Am Samstag, 11. Mai 2019, gab es einen Info-Stand von RuT – Frauen Kultur & Wohnen

beim Nachbarschaftsfest zum Tag der Städtebauförderung entlang der Schillingstraße in Berlin-Mitte. Die Schillingstraße liegt in unmittelbarer Nähe zur Berolinastraße, dem möglichen zukünftigen Standort des RuT-Lesbenwohnprojektes. Wir haben uns der Nachbarschaft vorgestellt und wurden mit großer Offenheit und neugierigem Interesse warm und herzlich empfangen. Auch potentielle RuT-Mitbewohnerinnen haben uns besucht und sich im Kiez umgesehen.

 

Einige Tage später, am 15. Mai, gab es einen Quartiersrundgang:

Engagierte Frauen und Männer des Nachbarschaftsrates KMA II e.V. haben uns als den potentiellen neuen und neugierigen Nachbarinnen ihren Kiez vorgestellt. Viele AnwohnerInnen leben schon sehr lange in der Berolinastraße und hatten faszinierende Geschichten zu erzählen. In der anschließenden Mieter*innen-Werkstatt haben sie uns ihre Ideen für die künftige Entwicklung vorgestellt, insbesondere zur Gestaltung des durch viel Grün geprägten Freiraumareals und die mögliche Mitnutzung der öffentlichen Räume im EG des RuT-Neubaus. Es war ein spannender, inspirierender Austausch!